Unter Kunden: Sieben Ideen zur Steigerung deiner Kundenbewertungen

Wenn du Interesse an einem neuen Produkt hast, aber noch etwas unentschlossen bist, hilft oftmals ein Blick in die Kundenbewertungen. Wusstest du, dass die Meinung anderer Kunden bis zu zwölf Mal (!) mehr Vertrauen schafft als die Herstellerinformationen? Dabei spielt es keine Rolle, ob man den anderen Kunden persönlich kennt oder dieser einem fremd ist.

Bestimmt hast du auch schon einmal auf die Bewertung andere Kunden vertraut. Aber hast du selbst mal eine Rezension geschrieben? Vielen Kunden fehlt dazu die nötige Motivation. Im folgenden Beitrag geben wir dir deshalb sieben Ideen zur Steigerung deiner Kundenbewertungen:

 

  1. Bekanntheit: Erstmal ist es wichtig, dass die Kunden die Bewertungsfunktion überhaupt kennen. Sie müssen aktiv darauf hingewiesen werden. Das kann im Online-Shop passieren, im Anschluss an den Kauf per E-Mail oder auch postalisch bei Auslieferung der Ware. Schon eine kleine, ansprechende Karte mit dem Hinweis und einem Link oder QR Code zum Bewertungsportal kann hier ausreichen. Sollte der Hinweis per E-Mail bevorzugt werden, dann darf ruhig etwas experimentiert werden: Welcher Zeitpunkt ist richtig? Wann reagieren die meisten Kunden? Du kannst auch deine Social-Media-Kanäle nutzen, um Kunden zur Bewertung aufzufordern.

 

  1. Echte (Wieder-)Käufer: Natürlich sollten nur tatsächliche Kunden die Möglichkeit haben, eine Bewertung zu schreiben. Wenn das Bewertungssystem für jede beliebige Person nutzbar ist, bleiben manipulative Kommentare nicht aus. Besonders positiv fallen in der Regel die Bewertungen von Wiederkäufern aus. Achte darauf, dass du solche Kunde verstärkt auf das Bewertungssystem aufmerksam machst.

 

  1. „Und warum soll ich das machen?“ – Die Gründe, eine Bewertung abzugeben, müssen den Kunden deutlich kommuniziert werden. Dazu zählt unter anderem, dass eine Bewertung anderen Kunden ungemein helfen kann. Auch auf den klassischen Satz „Ihre Meinung ist uns wichtig“ kann zurückgegriffen werden.

 

  1. Anreize: Besonders reizvoll ist die Zusicherung von Vorteilen oder auch die anschließende Teilnahme an einer Verlosung. Beliebte Gewinne sind Gutscheine oder andere hochwertige Prämien. Besonders fleißige „Bewerter“ können auch durch eine Art Titel ausgezeichnet werden. Das beruht auf dem Prinzip der Gamification.

 

  1. Ganz einfach: Das Bewertungssystem sollte simpel und schnell zu bedienen sein. Mit jedem überflüssigen Klick sinkt die Motivation teilzunehmen erneut und das gilt es zu vermeiden! Entscheidend ist dabei auch, dass die Bewertung auch reibungslos über mobile Endgeräte getätigt werden kann.

 Mit der white label eCommerce Ticketing-Software können Kundenbewertungen spielend leicht auf der Künstlerseite eingepflegt werden. Du hast das Feature noch nicht aktiviert oder hast Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns? Dann zögere nicht, uns zu kontaktieren!

 

  1. Dranbleiben: Die ersten Bewertungen sind eingegangen? Dann sollte zeitnah darauf reagiert werden. Besonders bei kritischen Kommentaren sollte man den Kunden zeigen, dass das Anliegen ernst genommen und sich um eine Lösung bemüht wird.

 

  1. Externe Unterstützung: Auch können Shop-externe Bewertungsportale sinnvoll sein, da sie unabhängig arbeiten und so für noch mehr Transparenz sorgen. Ein Beispiel hierfür ist das Angebot von „Trusted Shops“, welches ebenfalls in deinem Online-Shop aktiviert werden kann.

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Austesten – vielleicht schreibst du jetzt selbst wieder mal die ein oder andere Bewertung und schaust dir das jeweilige Bewertungssystem aus einer neuen Perspektive an.

P.S.: Diese Tipps lasen sich übrigens super mit unseren Tipps zu Testimonials verknüpfen. Schau doch mal vorbei!

 

Quellen:
www.e-commerce-forum.de/blog/7-tipps-fuer-mehr-kundenbewertungen/
www.gruender.de/mehr-kundenbewertungen/
t3n.de/news/e-commerce-kundenbewertungen-673049/ekomi_infographic/

Einen Kommentar hinterlassen