Festival Trends 2018: Live-Erlebnisse zwischen Kunst, Workshops und Musik

Das Festivalgeschäft floriert. Auch wenn nicht alle Festivals gleich nach dem Verkaufsstart ausverkauft sind, sprießen immer wieder neue vielerorts aus dem Boden. Dabei werden die Namen immer wilder und das Rahmenprogramm immer bunter. Nicht nur ein grandioses Line-Up sorgt für Scharen an Besuchern. Eine atemberaubende Kulisse, spannende Programmpunkte, Komfort und Sicherheit sind wichtige Eckpunkte bei der Festivalplanung geworden. Diese runden die Kulturevents nicht nur ab, sondern werden von den Besuchern geschätzt und erwartet.

Wie das episodenhafte Eintauchen der Festivalbesucher in eine von dir gestaltete Welt besonders gut gelingt und was die Trends 2018 sind, verraten wir dir hier:

 

Kurzurlaub auf dem Festival

Das Festival ist für die Besucher wie ein Kurzurlaub und wird jährlich als kleine Auszeit mit eingeplant. Nicht ohne Grund: Viele Festivals liegen so fern ab vom Schuss, dass sogar der Handyempfang schwer ist. Außerdem sorgen Abgeschiedenheit und Kulisse dafür, dass die Besucher tief in ein traumhaftes Erlebnis und in eine ganz andere Welt eintauchen. Das Lebensgefühl von Freiheit und Ausgelassenheit wird von den Festivalbesuchern hochgeschätzt.

 

Kulisse und Atmosphäre

Die Festivalkulisse ist neben dem Line-Up das Aushängeschild für ein Festival. Zunächst ist eine besondere landschaftliche Umgebung, wie ein mystischer Wald oder ein idyllischer See empfehlenswert. Aber auch alte Güterbahnhöfe, Ruinen oder ehemalige Industriegelände sorgen für einmalige Impressionen.

Steht der Veranstaltungsort, gilt es ihm ein atemberaubendes Gewand zu verpassen, das die Besucher staunen lässt. Viele Künstler lieben diese Umgebung und sind bereits darauf spezialisiert, Festival Locations zu bespielen. Themen wie Unterwasserwelt und Weltraum sind genauso gerne gesehen wie futuristische oder künstlerisch frei gestaltete Themen.

Eine stimmungsvolle Beleuchtung verwandelt die Location in einen magischen Ort und lädt zum nächtelangen Tanzen und Träumen ein.

Zu einer guten Atmosphäre gehören auch das Engagement gemeinnütziger Organisationen und der Nachhaltigkeitsgedanke bei der Planung und Durchführung des Events. Während des Feierns einen Becher für einen guten Zweck zu spenden, sorgt für ein gutes Gefühl bei Besuchern und trägt zur Reputation der Veranstaltung bei.

 

Rahmenprogramm

Die Musik ist immer noch die wichtigste Komponente auf einem Festival, aber längst nicht mehr die einzige. Als Rahmenprogramm ein paar Getränke- und Essenswagen aufzustellen, stellt die Besucher nicht zufrieden. Neben einem ausladenden Food Market und einer Einkaufsmeile, finden Aktionen, Performances und Workshops ihren Weg hinter die Festivalmauern. Einer der neusten Trends ist Bier Yoga, bei denen die Teilnehmer neben den bekannten Asanas ihre Flasche Bier immer griffbereit haben und in die Übungen integrieren. Ein weiterer Trend sind Workshops, beispielsweise zum Thema Nachhaltigkeit. Dort können Besucher ihr eigenes Wachsbrotpapier herstellen, mehr über den Zero-Waste Trend erfahren oder einen Kurs in Kräuterkunde belegen. Auch Workshops zum Thema Kaffee oder Bierbrauen sind sehr beliebt.

Neben den Workshops untermalen auf dem Festivalgelände Performances von freien Künstlern jedes Festivalprogramm. Von kleinen Theaterstücken, über Akrobatik bis hin zu freien Vorstellungen sorgen solche Darbietungen für wunderbare Erlebnisse.

 

Komfort und Sicherheit

Ob Stromnetz und WLAN Versorgung, Luxus Camping – auch Glamping (= Glamour + Camping) – genannt oder beleuchtete, regenfeste Wege zu den Unterkünften, die Festivalbesucher wünschen sich immer mehr Komfort und Sicherheit. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu schweren Unwettern während der Festivalsaison. Daher ist ein wichtiger Aspekt der Festivalplanung, den Besuchern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln. Dies gelingt aber natürlich nur, wenn entsprechende Vorkehrungen zu diesem Thema getroffen wurden, damit Veranstalter im Fall der Fälle behutsam und souverän agieren können.

 

Fazit

Festivals sind gewisse Fluchtorte für die Besucher in eine magische und freie Parallelwelt. Dabei stehen das Erlebnis und eine schöne Atmosphäre neben dem Line-Up im Vordergrund. Immer neue Trends, die das Rahmenprogramm bereichern, sorgen dafür, dass das Festival zum Kultur-Erlebnis wird. Da Festivals immer beliebter werden, ist es essenziell, sich durch neue Ideen von der Konkurrenz abzuheben. Am Puls der Zeit zu arbeiten und den Besuchern herausragende und innovative Erlebnisse zu bieten, ist der Schlüssel für ein erfolgreiches und gelungenes Festival.

Einen Kommentar hinterlassen