Erlebnismarketing – Wieso „dabei sein“ immer relevanter wird

Außergewöhnliche Erlebnisse spielen im Marketing eine immer größere Rolle. In unserem Beitrag zeigen wir dir, warum du diese Entwicklung verfolgen solltest und wieso Erlebnismarketing auch in der Eventbranche relevant ist.

 

„Wir wollen was erleben“

Unsere Auffassung von „Wohlstand“ ist im Wandel: Während reine Konsumgüter an Relevanz verlieren, kommt positiven und außergewöhnlichen Erlebnissen eine höhere Bedeutung zu. Im Wohlstand ist derjenige, der Erlebnisse schafft und Erinnerungen sammelt. Wir wollen uns nicht nur berieseln lassen, wir wollen selbst mitgestalten und dabei sein.

Was du vielleicht bereits im Alltag bemerkt hast, überträgt sich gerade auf Business-Bereiche. Aus dem Erlebnis-Wunsch entspringt zum Beispiel das erlebnisorientierte Marketing. Diese Form des Marketings ist darauf ausgerichtet, die Zielgruppe emotionaler, interaktiver und personalisierter anzusprechen. Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich auch in der Eventbranche ab.

 

Erlebnisse & Events

Inzwischen reicht es nämlich nicht mehr aus, ein Event nur zu organisieren und abzuwickeln. Die Veranstaltung muss positiv hervorstechen, damit die Teilnehmer diese ganz besonders in Erinnerung behalten. Events, die auf lange Sicht Erfolg erzielen wollen, sollten also dem Erlebnis-Wunsch der Zielgruppe nachkommen. Doch wie lässt sich das umsetzten? Hier findest du ein paar Inspirationen:

 

 

    • Zielgruppe steht im Mittelpunkt: Informiere dich vorher ausgiebig über deine Zielgruppe. Woran hat sie Interesse? Hat sie bestimmte Erwartungen? Nur, wenn du diese kennst, kannst du ihnen gerecht werden.

 

    • Technischen Fortschritt einbeziehen: Setze (neue) Technologien ein, um die Besucher aktiv am Event teilhaben zu lassen. Sie sollen sich austesten, Produkte selbst kennenlernen und mitgestalten. Einer unserer Kunden, die Erlebnisausstellung „Märchenwelten“, nutzt zum Beispiel eine interaktive Computertechnologie, durch die die Besucher automatisch erkannt und individuell angesprochen werden. Sie können die Geschichte so steuern.

 

    • Mal was anderes: Eine besondere und unkonventionelle Location kann das Event aufwerten und Erinnerungen schaffen. So veranstaltet einer unserer Kunden, Peter Kötting (PK Events), atemberaubende Open-Air Events auf Sylt. Die Stimmung ist hier einzigartig und nicht mit der Atmosphäre in einer gewöhnlichen Arena zu vergleichen.

 

    • Wie war‘s? Lass dein Event zum Abschluss bewerten und hol dir das Feedback deiner Teilnehmer ein. So kannst du nicht nur ein Stimmungsbild erheben und Anregungen für das nächste Mal sammeln, sondern gibst deinen Teilnehmern auch hier die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Zeige ihnen, dass ihre Meinung relevant ist.

 

Vielleicht hast du selbst schon einmal bemerkt, dass diese erlebnisorientierten Elemente Teil von Events waren, die du besucht hast. Hat es dir gefallen? Dann nimm solche Anregungen selbst mit in deine nächste Veranstaltung und schaffe ein neues, außergewöhnliches Erlebnis.

 

Quellen:
www.eventinc.de/blog/erlebnismarketing-10-tipps
www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article185630772/Marketing-Branche-Erlebnisse-sind-der-neue-Wohlstand.html

Einen Kommentar hinterlassen