Social Media Trends: Darauf kommt es jetzt an

Keine Frage: 2020 ist bisher ein außergewöhnliches Jahr. Es gibt viele unerwartete Veränderungen, Ausnahmesituationen, die gemeistert werden wollen und Chancen, die wir ergreifen sollten. Gerade jetzt an Social Media Trends zu denken, erscheint vielleicht skurril – aber genau diesen Bereich sollten Unternehmen aktuell auf keinen Fall vernachlässigen. Im Beitrag stellen wir dir drei wichtige Social Media Entwicklungen vor, die du im Blick behalten solltest.

 

Umfassender Kundenkontakt
Aktuell ist es immer wichtiger beim Kundenkontakt auf eine gute Mischung aus privaten und öffentlichen Kommunikationswegen zu setzen. Denn Kunden wollen die menschliche Interaktion einer Marke erkennen und spüren. Um deine Customer Journey möglichst ganzheitlich abzudecken, solltest du neue Kunden auf den öffentlichen sozialen Plattformen ansprechen und gleichzeitig private Kanäle nutzen, um die Beziehung zu ihnen zu intensivieren. Damit solltest du auch jetzt unbedingt weitermachen.

 

Klare Botschaften & Regelmäßigkeit
Nicht nur deine Mitarbeiter, auch deine Kunden bewerten es sehr positiv, wenn du dein echtes Engagement mit ihnen teilst. Markenbotschafter können im Netz als Vertrauensträger für deine Kunden fungieren. Auch in kritischen Zeiten solltest du auf keinen Fall aufhören, deine klare Botschaft zu verbreiten. Es ist wichtig, dass du gerade jetzt weiter postest, damit du auch in Zukunft noch wahrgenommen wirst. Aber: Bei deinen Postings solltest du weiterhin auf Themen setzen, für die du Experte bist. Natürlich kann auch Content sinnvoll sein, der zur Situation passt, solange er Bezug zu dir und deiner Expertise hat. Bleib authentisch und deiner Botschaft treu.

 

Video Content
Besonders für die Ansprache der jüngeren Zielgruppe, wie der Generation Z, ist Video Content weiterhin unerlässlich. Der TikTok Hype hält immer noch an und erfährt durch Social Distancing und die (Quasi-) Quarantäne einen neuen Aufschwung. Viele Prominente und Künstler, die eher der Generation Y angehören, entdecken die App jetzt erst so richtig für sich. Es gilt: Auch wenn deine Zielgruppe etwas älter ist, solltest du die Entwicklung des Video-Contents stets im Auge behalten.

 

Quelle:
Header Bildquelle: freepik.com

Einen Kommentar hinterlassen