Solltest du LinkedIn in deinen Marketing-Mix integrieren?

Social Media der Superlative: LinkedIn ist nach eigenen Angaben das größte Business-Netzwerk der Welt. Längst wird die Plattform für mehr als das Rekrutieren qualifizierter Fachkräfte genutzt. Unternehmen setzen hier verstärkt auf strategische B2B-Kommunikation mit ihrer Zielgruppe. Die Integration von LinkedIn in deinen Marketing-Mix ist eine hervorragende Möglichkeit, die Sichtbarkeit deines Unternehmens zu erhöhen und mit neuen Interessenten und Geschäftspartnern in Kontakt zu kommen.

Eine Erfolgsgeschichte

Gegründet im Jahr 2002, als soziale Medien noch in den Kinderschuhen steckten, ist LinkedIn heute eines der ältesten, noch aktiven sozialen Netzwerke. Das Erfolgsrezept? LinkedIn wächst seit jeher mit dem digitalen Zeitgeist und erweitert seine Dienste ständig um neue Features. Heute ist die Plattform als hilfreiches Werkzeug für den Ausbau eines aktiven Business-Netzwerks nicht mehr wegzudenken. Die Zahlen sprechen für sich:

  • LinkedIn zählt im DACH-Raum 16 Mio. Mitglieder, Tendenz steigend (01/2020)
  • International sind 30 Mio. Unternehmen registriert, jede Sekunde wächst das Netzwerk um zwei neue Mitglieder
  • 80% der generierten B2B-Leads aus sozialen Medien stammen von LinkedIn
  • Es werden 3x so viele Conversions wie bei Facebook oder Twitter generiert
  • LinkedIn generiert 46% des Social Media Traffics auf die Unternehmensseite

Ein Lead ist ein neuer Businesskontakt, der Interesse an deinem Angebot hat und dafür seine Kontaktdaten mit dir teilt um in Dialog zu treten. Die Grundlage für eine erfolgreiche Neukundengewinnung.

Von Conversions sprechen Marketingler, wenn sich der Status einer Zielperson ändert. Also beispielsweise wenn ein Interessent zum Käufer wird.

Anmelden und loslegen

Den Anfang machst du, wie in anderen Netzwerken auch, mit der Erstellung eines Unternehmensprofils. Dies ist deine digitale Visitenkarte für einen überzeugenden Auftritt. Füge hier kurze Beschreibungen ein, die deine Werte und Leistungen auf den Punkt bringen. Auch ein aufmerksamkeitsstarkes Titelbild kann hier deinen Markenkern unterstreichen. 

Nun gilt es, deine eigene Community und Follower-Basis aufzubauen. Dafür kannst du zuerst Mitarbeiter ermutigen, sich mit dem Unternehmensprofil zu verbinden. Durch die Angabe ihrer Position wird dein Unternehmen auf ihrem Profil verlinkt und umgekehrt erscheinen die Mitarbeiter auf deiner Unternehmensseite. Weiter kannst du deine Reichweite erhöhen, indem du bestehenden Geschäftskontakten auf LinkedIn folgst oder über andere Kommunikationskanäle zum Vernetzen einlädst.

Sei aktiv: Kommuniziere mit deinem Netzwerk

Für die erfolgreiche Kommunikation im B2B-Marketing stehen bei LinkedIn im Wesentlichen drei Herangehensweise zur Verfügung. Mit einem guten Strategie-Mix erhöhst du die Sichtbarkeit deiner Marke, erhältst die Aufmerksamkeit wichtiger Entscheidungsträger und generierst neue Leads.

1. Content Marketing: Idealerweise verbreitest du sowohl eigene als auch externe Inhalte. Überprüfe deine Themenauswahl unbedingt auf den Mehrwert für deine Follower – hier geht es nicht um reißerische Produktverkäufe. LinkedIn stellt dafür verschiedene Instrumente wie die Direktverlinkung, Pulse Beiträge oder Status Updates zur Verfügung.

2. Networking: LinkedIn-Gruppen sind der Ort, um neue Kontakte zu knüpfen. Unternehmen wie auch Angestellte tauschen sich hier aus und etablieren sich mit ihrer Expertise. Findest du keine passende Gruppe für dein Thema, gründe selbst eine und lade spannende Branchenakteure zur Teilnahme ein.

3. Anzeigen: Um deine Dienstleistungen oder Produkte im B2B-Netzwerk zu verbreiten, bietet LinkedIn dir vielfältige Möglichkeiten der Anzeigenschaltung. Das Spektrum reicht von Direktnachrichten an aktive Nutzer bis zum Sponsored Content im Newsfeed.

Ernte Erfolge durch die Integration im Marketing Mix

Es geht nicht darum, in jedem sozialen Netzwerk präsent sein – zumal dauerhaft neue Trend-Plattformen hinzukommen. Hast du dir allerdings ein erfolgreiches B2B-Marketing als Ziel auf die Fahne geschrieben, eröffnet sich auf LinkedIn ein riesengroßes Potenzial. Natürlich lassen sich hier auch weiterhin qualifizierte Mitarbeiter anwerben. Aber erkennst du die Plattform auch als Marketing-Instrument und investierst hier etwas Zeit und Aufmerksamkeit, werden sich bald Erfolge anhand von steigenden Business-Kontakten und neuen Interessenten einstellen. Let’s get connected!


Stay tuned: Im zweiten Teil werden wir dir tiefergehende Strategien für erfolgreiches B2B-Marketing auf LinkedIn vorstellen. Nutze doch die Zeit bis dahin um dein erstes Unternehmensprofil einzurichten oder die Zahl bestehender Follower zu pushen.

Einen Kommentar hinterlassen