Wichtige Informationen und Hinweise

 

Liebe Geschäftspartner,

 

die Dimension der Ereignisse nach Ankunft des Corona-Virus in Europa ist noch immer kaum fassbar, in Kürze ist die zweite Woche herum, die unser aller Leben in nie dagewesener Form verändert hat. Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen gerne ein Update in eigener Sache geben und dies mit einigen Handlungsempfehlungen im Zusammenhang mit abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen verbinden.

Das Team von white label eCommerce ist im Einsatz, der Großteil unserer Mitarbeiter arbeitet seit über einer Woche „remote“ im Homeoffice, eine kleine Notbesetzung koordiniert im Büro die operativen Prozesse. Die Shops sind in Betrieb und das Fulfillment läuft störungsfrei.

Seit Inbetriebnahme der veränderten Organisationsstruktur lenken wir unsere gesamte Energie auf die Beantwortung der zahlreichen Kundenanfragen und kümmern uns um Umbuchungen und Rückerstattungen. Unser oberstes Ziel ist es, Ihnen zur Seite zu stehen und den vielen Kartenkäufern möglichst keinen Anlass für zusätzliche Verunsicherung zu geben. Mit Stolz können wir sagen, dass unsere Mitarbeiter trotz eigener Sorgen und Ängste unermüdlich im Einsatz sind, um für Sie und Ihre Kunden da zu sein.

Wir tun dies in der Gewissheit, dass es eine Zeit danach geben wird, in der wir unverändert Ihr Partner sein wollen. Dabei ist uns bewusst, wie schwer es aktuell für die meisten ist und welche Herausforderungen noch auf uns alle zukommen werden. Ein Trost ist die Hilfsbereitschaft und Kreativität, die dieser Tage an vielen Stellen entbrannt ist. Erfreulich sind die Aktivitäten auf Seiten der Politik, Kommunen und Branchenverbände; unter anderem die Initiative des BDKV lässt hoffen, dass es schon bald wirksame Maßnahmenpakete geben wird, die vielen die nötige Zeit und Liquidität geben werden, um zu überleben.

In diesem Zusammenhang wollen wir auch die Empfehlung der angesichts vom BDKV angestoßenen Debatte über das Erfordernis der Rückzahlungen von Eintrittskartenpreisen erwähnen, mit der eigentlich gebotenen Rückzahlung, trotz wachsender Ungeduld der Endkunden, noch abzuwarten. Konkret heißt es dort, “zunächst sollte die Reaktion der Politik auf unseren entsprechenden Vorschlag, dass die generelle Rückzahlungspflicht bei infolge der Veranstaltungsverbote ausgefallenen Veranstaltungen für die Zeit der Krise ausgesetzt werden kann, abgewartet werden.“

Hier besteht also Hoffnung, dass die rechtlichen Voraussetzungen für eine spätere bzw. andersartige Rückvergütung der vereinnahmten Gelder im Eiltempo geschaffen werden können. Und dies ist nur ein Teil des erarbeiteten Schutzschildes für Beschäftigte und Unternehmen der deutschen Konzert- und Veranstaltungswirtschaft, das am 15.03.2020 und 18.03.2020 (Version 2) vorgestellt wurde.

Wie realistisch die Umsetzung einzelner Ideen und Schritte ist, bleibt abzuwarten. Abgesehen davon haben einige unserer Partner damit angefangen, ihren Kunden den Tausch von Tickets für ausgefallene Veranstaltungen in Gutscheine zu ermöglichen, um somit die Liquidität zu bewahren. Innerhalb unserer Shop-Technologie bieten wir die Möglichkeit seit einigen Jahren an und die Bereitschaft der Fans, auf freiwilliger Basis zunächst auf das ihnen zustehende Geld zu verzichten, sollte nicht unterschätzt werden.

Eine andere, wirksame Methode ist die direkte Umbuchung der Tickets auf andere Veranstaltungen; dies kann der Kunde sogar weitgehend eigenständig erledigen, indem er sich Karten für einen neuen Termin auswählt und unseren Customer Support über die neu aufgegebene Bestellung informiert. Der bereits bezahlte Ticketpreis wird dann von der abgesagten auf die neue Order umgebucht und der Kunde erhält direkt im Anschluss seine Tickets. Damit entfällt der aufwändige Prozess der Rückabwicklung zugunsten einer schnellen Beantwortung weiterer Kundenanfragen.

Die beiden obigen Beispiele sollen aufzeigen, dass es kreative Wege gibt, die natürlich eine aktive und einfühlsame Kommunikation mit den Kunden voraussetzen. Hierbei stehen wir gerne unterstützend zur Verfügung.

Zu guter Letzt möchte ich meine feste Überzeugung ausdrücken, dass die Menschen – gerade nach derart einschneidenden Ereignissen – sehr schnell die Ablenkung und Freude im Konsum von gemeinsam erlebten Kultur- und Freizeitveranstaltungen suchen werden. Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass die Nachfrage nach Tickets noch zu Beginn des Sommers (oder früher) wieder zunehmen wird. Eine Kompensation der bereits verlorenen Umsätze ist dabei jedoch nicht zu erwarten. Stattdessen wird die Folge ein Wirtschaftsrückgang sein, den wir vermutlich bis ins nächste Jahr spüren werden.

Der Zusammenhalt der Branche lässt mich aber glauben, dass es bald geeint weitergeht. Unser Team wird bis dahin alles tun, um Sie auf dem Weg kompetent und flexibel zu begleiten. Denn es braucht auch künftig Vielfalt, nicht nur auf der Veranstalterseite, sondern auch im Ticketvertrieb.

 

Allerbeste Grüße

Arndt Scheffler
CEO

 

Hamburg, 24.03.2020

Einen Kommentar hinterlassen