„Fabulous four“ – vier Marketing Bausteine für dein Unternehmen

AdWords, Remarketing, Display Werbung, SEO – all diese Begriffe stehen für verschiedene Elemente des Online-Marketings. Doch wie findest du dich in diesem „Marketing-Dschungel“ zurecht? Ganz klar: Natürlich mit uns! In unserem Beitrag stellen wir dir vier Grundbausteine für die erfolgreiche Online Vermarktung deines Unternehmers vor.

 

1. Google Ads als Basis
Werbung über Google zu schalten, gehört schon längst zu den festen Bestandteilen des Online-Marketings. Darunter fallen auch Google Ads. Der Kerngedanke hinter dieser Werbemaßnahme ist simpel: „Ich will, dass mein Unternehmen auf Google gefunden wird!“ Das wird unter anderem über die folgenden Maßnahmen ermöglicht. Wenn ein potenzieller Kunde einen Begriff in die Suchmaschine eingibt, für den eines deiner Keywords hinterlegt ist, dann wird ihm deine Anzeige vorgeschlagen. Bei dieser Art von Werbung handelt es sich um Such-Werbenetzwerke. Wenn der potenzielle Kunde hingegen auf einer relevanten Website surft und ihm dort die Werbung deines Unternehmers angezeigt wird, dann sprechen wir von Display-Werbenetzwerken.

Wenn beide Formen zusammen genutzt werden, dann könnte das an einem Beispiel so aussehen: Du möchtest den Ticketverkauf eines neuen Events bewerben. Bevor der potenzielle Kunde danach suchen kann, muss er erstmal wissen, dass es diese Tickets gibt. Um auf dein Produkt aufmerksam zu machen und die Bekanntheit zu steigern, entscheidest du dich für Display-Werbung. Wenn der Kunde dann von dem Ticketverkauf weiß, kann er danach im Web suchen und wird über Such-Werbung direkt auf dein Angebot gelenkt. Hier kann auch eine Remarketing Kampagne genutzt werden. Das bedeutet im Grundsatz, dass deine Kunden nach dem Besuch deiner Website auch auf anderen Sites Werbung von dir erhalten. So machst du nachhaltig auf dein Unternehmen und deine Produkte aufmerksam und das Kaufinteresse wird aufrechterhalten. Es gibt sogar die Möglichkeit, deine AdWords mit YouTube zu verknüpfen, um auch dort entsprechende Werbung zu schalten.

 

2. „Gesponserter Beitrag“ – Social Media Werbung
Auch soziale Netzwerke, besonders Facebook und Instagram, sind begehrte Elemente des Online-Marketings und ihr Potenzial sollte richtig ausgeschöpft werden. Dafür benötigst du zunächst einen entsprechenden Zugang für das jeweilige Netzwerk, der es dir ermöglicht, dort werbetreibend zu agieren. Deine Werbeschaltung kann dann zielgerichtet nach Interessengruppen erfolgen, damit sie auch die richtigen Personen erreicht.
Doch welche Unterschiede gibt es bei der Vermarktung über Facebook und Instagram? Zum einen ist Instagram ein Medium, das vor allem von Personen unter 30 Jahren, besonders von Teenagern, genutzt wird. Über dieses Netzwerk kannst du sehr gut mit deinen Kunden interagieren und neue Produkte oder auch Dienstleitungen bewerben. Über Facebook werden inzwischen eher etwas ältere Kunden angesprochen. Allerdings kannst du hier leichter auf die Seite eines Drittanbieters verlinken, also zum Beispiel Kunden via Link zu deinem Shop führen. Instagram erlaubt das nur über deine Bio (Beschreibung im oberen Bereich des Profils) oder bei verifizierten Nutzern über die Story. Es kann also durchaus sinnvoll sein, beide Kanäle zu nutzen.

 

3. SEO, SEO und nochmals SEO
Inzwischen ist die Suchmaschinenoptimierung oder auch Search Engine Optimization (SEO) in aller Munde. Wahrscheinlich hast du schon eine (grobe) Vorstellung davon, was damit gemeint ist. Trotzdem möchten wir dir nochmal eine klare Definition geben: SEO meint alle Maßnahmen, die die Platzierung einer Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google verbessern. Dadurch wird der sogenannte Traffic (Website-Besuche usw.) der Site verbessert. Zu diesen Maßnahmen zählt das Aufbereiten des Contents nach SEO Kriterien, der Einsatz von Keywords, Tags und so weiter.
Um dein Unternehmen nachhaltig gut in den Suchvorschlägen zu positionieren, solltest du SEO wiederkehrend regelmäßig nutzen und nicht nur einmal.

Hier erfährst du mehr über OnPage SEO und OffPage SEO.

 

4. „Du hast eine neue E-Mail“ – Der Newsletter
Ein sehr fixes Element des Online-Marketings ist weiterhin der Versand eines E-Mail Newsletters. Doch obwohl der Newsletter so beständig ist, ist er nicht gleich simpel anzufertigen. Die Ansprache der Kunden muss geschickt erfolgen, damit der Newsletter nicht gleich wieder im Papierkorb landet. Du selbst bekommst wahrscheinlich täglich E-Mail Nachrichten, die ungelesen gelöscht werden, oder? Doch wie kannst du das für dein eigenes Unternehmen ändern? Ob es dabei um den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen, um Feedback oder um die Reaktivierung von Kunden geht, liegt in deinen Händen! Wichtig ist, dass du dir bereits vorher darüber im Klaren bist, wen und warum du mit deinen Inhalten erreichen möchtest. Wichtig ist, dass der Kunde sich persönlich angesprochen fühlt und die Nachricht so für ihn relevant wird. Diese Ansprache beginnt bereits mit einer ansprechenden Betreffzeile. Zusätzlich muss der richtige Zeitpunkt für den Versand ausgewählt werden. Du merkst schon, es gibt viel zu beachten – aber keine Sorge, auch dabei helfen wir dir gerne!

 

Wir hoffen, dass wir nun Klarheit ins Marketinggewirr bringen konnten! Wenn wir dich mit den vier Marketing Bausteinen begeistern konnten, dann kannst du uns gerne für weitere Informationen, sowie für eine Preisliste kontaktieren. Denn seit 2018 unterstützen wir unsere Partner auch aktiv bei zielgerichteten Marketingmaßnahmen und teilen unser Spezialwissen aus dem Ticketing. Schreibe uns einfach eine E-Mail an: contact@the-white-label.com.

Einen Kommentar hinterlassen