Need-to-know: Ticket- und Event-Trends 2019

Das neue Jahr ist schon im vollen Gange und natürlich sind wir alle auf die technischen und digitalen Trends gespannt, die es für unsere Branche bereithält. In unserem Beitrag stellen wir dir drei spannende Ticket- und Event-Trends vor.

 

1. Hello Chatbots!
Auch wenn dir der Begriff vielleicht nicht bekannt vorkommt, so bist du in deinem Alltag bestimmt schon mit Chatbots in Berührung gekommen. Du interagierst mit diesen technischen Dialogsystemen, wenn du zum Beispiel bei Facebook eine automatische Antwort auf eine Messenger Nachricht erhältst. Auch die Spracherkennungen von Alexa und Siri sind auf Chatbots aufgebaut.

2019 sollen diese Systeme auch verstärkt für die Organisation und Unterstützung von Events genutzt werden. Durch den Einsatz von Chatbots als Platzanweiser können lange Wartezeiten und Schlangen beim Einlass zu einer Veranstaltung umgangen werden. Das Personal vor Ort wird auch entlastet und kann effizient an anderer Stelle weiterarbeiten. Doch Chatbots haben noch ein ganz anderes Potenzial: in Notsituationen wie einem Feueralarm können sie die Besucher über Licht- und Tonsignale warnen. Wir sind schon gespannt, wie der Markt die Chatbots weiter ausbaut.

 

2. Lösungen durch Blockchain
Bei Blockchains handelt es sich um spezielle Datenbanken. Der Begriff „Blockchain“ kann auf Deutsch mit „Blockkette“ übersetzt werden. „Block“ heißt es, weil die Einträge in Blöcken zusammengefasst und gespeichert werden. Ein Beispiel für so eine Datenbank ist ein dezentrales Buchungssystem für die digitale Organisation von Eigentumsrechten. Inzwischen sind sie in vielen Branchen und Bereichen im Gespräch. Bestimmt hast du auch schon davon gehört.

Jetzt sollen sie auch immer häufiger für Events und Ticketing genutzt werden. Zum Beispiel kann der sichere Weiterverkauf eines Tickets mit Hilfe der Blockchain abgeschlossen werden. Auch der Einlass zur Veranstaltung über ein Smartphone ohne Wartezeit ist so möglich. Auch wir bieten das sogenannte „Mobile Ticket“ als Ergänzung zum Print@Home Ticket an. Dieses Ticket ist mit einem scanbaren Barcode versehen, der mobil Einlass gewährt. Das Smartphone wird somit zur Eintrittskarte.

 

3. Wohnzimmerkonzerte über VR
Ist die Vorstellung nicht aufregend, dass das Konzert des Lieblingskünstlers oder das entscheidende Spiel der Mannschaft live auf dem Sofa, aber aus jeder beliebigen Perspektive verfolgt werden kann? Genau das ist jetzt schon möglich und wird 2019 noch relevanter. Über eine Virtual Reality (VR) Brille zu Hause und eine hochauflösende 360-Grad-Kamera mit Internetzugang in der Eventlocation können Kunden live an bestimmten Veranstaltungen teilnehmen. Man muss also nicht mal mehr vor Ort sein. Dafür musst der Kunde neben der VR Ausrüstung einen Zugang zur Kamera kaufen und kann dann zwischen verschiedenen Blickwinkeln und Positionen hin- und herspringen.
Auch einer unserer Kunden, das Wacken Open Air, hat VR bereits vergangenen Sommer für sich entdeckt und liegt damit voll im Trend. Die Telekom hat das größte Metal-Festival der Welt mit der App „MagentaMusik 360“ im HD Livestream kostenlos übertragen.

 

Bei all diesen spannenden Trends freuen wir uns schon auf das Ticketing-Jahr 2019 mir dir!

 

Quellen:
www.event-company.at/event-trend-report-2019/
www.bigdata-insider.de/was-ist-ein-chatbot-a-690591/

Einen Kommentar hinterlassen