Diese Vorteile bietet „User Generated Content“

Spread the Word! Kunden, die ein positives Kauferlebnis haben, möchten diese Erfahrung gerne mit ihren Mitmenschen teilen, weiterempfehlen und bewerten. Was gut ist, soll schließlich in die Welt hinausgetragen werden. Diese zutiefst menschliche Eigenschaft wird nun als neuester Clou im Online-Marketing gehandelt. Das aus gutem Grund: Menschen vertrauen auf die Erfahrungen anderer.

User Generated Content (kurz: UGC; deutsch: nutzergenerierte Inhalte) macht sich genau diesen Vorteil zu Nutze und lässt die Erfahrung der Kunden für das Unternehmen sprechen.
Als „nutzergenerierte Inhalte“ werden Beiträge auf Webseiten bezeichnet, die nicht von den Betreibern der Plattform, sondern von den Usern selbst erstellt werden. Die Käufer teilen ihre Erfahrungen, Bewertungen und Empfehlungen stets mit den anderen Usern. Diverse Plattformen bieten genügend Raum, um Inhalte zu veröffentlichen und ein Produkt somit positiv und von Nutzer-zu-Nutzer zu bewerben.

 

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Texte: soziale Netzwerke, Blogs, Wikis, Foren, Kommentare, Rezensionen
  • Bilder: Pinterest, Instagram
  • Musik und Audiodaten
  • Videos z. B. auf YouTube, Filme

User Generated Content ist daher keine professionell aufbereitete Werbemaßnahme, wird aber als ein eigenständiges Geschäftsmodell im Online-Marketing gesehen.

 

Nach der Definition der Weltwirtschaftsorganisation OECD müssen folgende drei Kriterien für den User Generated Content erfüllt sein:

  • Die Inhalte müssen im Web öffentlich und frei zugänglich sein.
  • Die nutzergenerierten Worte enthalten eine kreative Eigenleistung des Erstellers.
  • Der Beitrag ist nicht im Rahmen einer professionellen Routine entstanden.

Die Macht der Worte der Kunden kann vor allem für Werbezwecke genutzt werden, birgt aber noch weitere Vorteile. Unter anderem hilft der UGC bei der Glaubwürdigkeit des Unternehmens, der Kundenbindung und erhöht zusätzlich die Reichweite. Positive Kommentare und Bewertungen können zudem das Image verbessern. Die gezielte Einbindung der User stärkt die Identifikation mit dem Unternehmen.
Die Inhalte können durch Aktionen, wie Gewinnspiele mit Kommentarfunktion, gefördert werden.
Um die Kommentare durchweg positiv zu halten, ist es sinnvoll Foren zu moderieren, um kritische Beiträge aufzulockern oder abzumildern.

 

Rechtlicher Aspekt:

Durch die Nutzung von User Generated Content kann es leicht zu Rechtsverletzungen im Bereich des Persönlichkeits- oder Urheberechts kommen. Besonders die Anonymität der User und die Nutzungsrechte für Videos und Bilder stellen hierbei ein großes Problem dar.

 

Vorteile bei der Suchmaschinenoptimierung:

Nutzergenerierte Inhalte beeinflussen die Suchmaschineoptimierung positiv. Eine Webseite, die von User-Signalen, wie Bewertungen und Kommentare, gespickt ist, wird beim SEO-Ranking positiv bewertet.

 

Fazit:

Nutzergenerierte Inhalte sind besonders wertvoll für deine Webseite bzw. deinen Online-Shop. Keine Werbekampagne kann ehrlicher, authentischer und direkter sein, als die Erfahrungen und Bewertungen der eigenen Kunden.

 

Einen Kommentar hinterlassen