FROM THE BLOG

white label auf dem Reeperbahn Festival 2017

white label auf dem Reeperbahn Festival 2017

Das Reeperbahn Festival ist eines der größten europäischen Clubfestivals im Herzen St. Paulis. Neben rund 500 Konzerten, trafen sich auf der Konferenz die wichtigen internationalen Vertreter und Vertreterinnen der Musikwirtschaft.

white label war selbstverständlich auch dieses Jahr als exklusiver Ticketanbieter und Partner wieder mit von der Partie. Auf der Konferenz haben wir kräftig mitgemischt. Arndt Scheffler, CEO von white label, hat sein Wissen zu „Tabu-Themen im Ticketing“ kundgetan. Zu diesem Thema später mehr.

Zunächst wollen wir uns ganz den Vorzügen des Festivals widmen, welches vom 20.-23. September an über 70 Spielorten auf und um die wohl bekannteste Meile Deutschlands stattfand.

Nicht nur für Festivalbesucher – die sich zwischen einem einmaligen Besuch und einem Mehrtages-Ticket entscheiden dürfen – sind die fußläufigen Konzerte vieler Newcomer und bekannter Größen ein besonderes Erlebnis.

Auch für die Vertreterinnen und Vertreter der internationalen Musikwirtschaft ist das Reeperbahn Festival ein jährlicher Pflichttermin. Die parallel laufende Konferenz, gespickt mit einem bunten Paket an Themen der Musikwirtschaft, bietet einen spannenden Austausch. Darüber lassen sich leicht Kontakte knüpfen, aber auch über die Herausforderungen der Branche diskutieren.

white label auf dem Reeperbahn Festival 2017Neben einer exquisiten Auswahl an Acts, gab es noch weit mehr zu entdecken. Kaum ein Festival bietet so viele unterschiedliche und aufregende Spielstätten – von Elbphilharmonie über schummerige Theaterbühnen bis zu intimen Kneipenkonzerten. Jeder Konzertliebhaber kam hierbei auf seine Kosten. Kunstprogramme, wie Ausstellungen und Installationen, sowie Workshops, Lesungen und Filmvorführungen unterstützten die künstlerische Atmosphäre.

Für einen guten Start in dieses bunte Programm und den reibungslosen Ablauf zu Beginn des Festivals sorgte white label u.a. mit ihrer Software ScanPOINT.

Genau wie das Reeperbahn Festival, das jedes Jahr mit spürbaren Neuerungen und Veränderungen beeindruckt, setzt auch white label – als offizieller Partner und exklusiver Ticketanbieter für das Reeperbahn Festival 2017 – auf diese Philosophie.

„Es ist gerade erst ein Jahr her, dass wir unsere hauseigene Scan-Software erstmals auf dem Reeperbahn Festival 2016 mit Erfolg einsetzten. ScanPOINT ist als einfache Scan-Software unsere Lösung für die Einlasskontrolle perfekt für die unkomplizierte Abfertigung auch bei hohen Besucherzahlen“, so der Mitgründer und CTO von white label eCommerce, Philipp von Criegern.

Wer mochte sich schon mit langen Wartezeiten herumschlagen, wenn das Programm doch so viel Spannendes bot. Beispielsweise die Konferenz zu „Tabu-Themen im Ticketing – Refundierung von Eintrittsgeldern und die Geschichte vom Big Data-Mehrwert“, bei der unser CEO Arndt Scheffler seine Einschätzungen vermittelte.

Dabei ging es nicht nur um das vermeintliche Tabu-Thema der versteckten Gebühren, sondern auch um den laufenden Diskurs, ob man für Print@Home Tickets ein Entgelt erheben darf? Nach dem dann folgenden Ausflug ins Thema Sekundärmarkt und einer Diskussion, wie sich die offenbar bestehende Preiselastizität auch von Künstlern und Veranstaltern nutzen lässt, in dem man zum Beispiel die Preise dynamischer, in Abhängigkeit der Nachfrage, bildet, so wie es bei Flugtickets seit vielen Jahren üblich ist, folgte eine Vertiefung des Themas Big Data. Alle Teilnehmer im überfüllten und viel zu warmen Raum schienen sich einig zu sein, dass das Sammeln von Daten sinnvoll und nutzbringend ist. Doch was fange ich mit den vielen Daten an? Anhand eines Beispiels erläuterte Arndt dem Publikum, dass die vielen Daten erst dann von Nutzen sind, wenn sie Antworten auf die Fragen liefern, die für die Optimierung des Verkaufs oder für die Weiterentwicklung der Kundenbeziehung von Bedeutung sind. Hierzu ist es ebenso hilfreich, das Verhalten des Kunden vom Einstieg, über die Buchung, bis hin zum Kaufabschluss zu „tracken“, um Technologie und Angebot zu verbessern.

Neben dieser spannenden Diskussion gab es noch ein paar weitere Highlights, wie das Panel über die „Aktuelle Stunde Musikrecht“ oder die Debatte über „Social Gap versus Value Gap“. Bei der Verleihung des International Music Journalism Award wurden abermals hochkarätige Vertreter dieser Branche für ihre inspirierende Arbeit ausgezeichnet.
Das Panel über „Musik Bewegt – Wie geht Haltung?“ widmete sich der Relevanz und Auswirkungen von sozialem Engagement in der Musikbranche. Längst hat dieses wichtige Thema Einzug in die Industrie gefunden. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass Vertreter von Viva Con Aqua, Ärzte ohne Grenzen und Sea Watch an dieser Diskussion teilnahmen und über ihre Erfahrungen sowie ihr Engagement berichteten. Musik bewegt und verbindet die Menschen eben.

Das Reeperbahn Festival 2017 war ein großartiges Erlebnis. Wir haben tolle Künstler gesehen, interessanten Input auf der Konferenz erhalten und viel Spaß gehabt.

Schon jetzt blicken wir gespannt auf das Reeperbahn Festival 2018 und freuen uns, auch nächstes Jahr ein Teil dieses Spektakels zu sein. Der Vorverkauf wurde bereits in der Nacht auf Sonntag außerordentlich erfolgreich gestartet und lässt schon jetzt die Annahme zu, dass es wieder ganz groß wird.

Quellen:
https://www.reeperbahnfestival.com/de/media/pressekit

Comments are closed.