FROM THE BLOG

Mit diesen Presale-Vorteilen mehr glückliche Fans

Mit diesen Presale-Vorteilen zu glücklichen Fans

Es ist schon erstaunlich, wie treue Fans Veranstaltungen innerhalb kürzester Zeit in den „Ausverkauft!“-Status katapultieren. Dahinter stecken meist aufregende Minuten, um pünktlich zum Vorverkaufsstart als Erster ein Ticket zu erhaschen. Und wie unbeschreiblich dieses Gefühl dann doch ist, wenn der Kunde seine Bestellung erfolgreich abgeschlossen und die Tickets im Sack hat.

So viel Hingabe sollte belohnt werden. Findest du nicht? An diesem Punkt kommen unsere Presale-Möglichkeiten ins Spiel. Diese Vorverkäufe eines begrenzten Kontingents an besonders frühe Vögel können dein Geschenk an treue Fans sein.

Ein PRESALE findet statt, wenn eine bestimmte Gruppe von Menschen vorab die Möglichkeit erhält Tickets zu erwerben, bevor der Vorverkauf offiziell startet und die Tickets für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind. Damit werden normalerweise Fans für ihre Treue belohnt oder Werbemaßnahmen geschaltet.

Über Preisregulierungen kannst du deinen treuen Fans ein besonders gutes Angebot in Form eines Early-Bird-Tickets oder eines besonderen Goodies machen. Spätere Verkaufspreise können daher von den Presale-Angeboten abweichen. Neben Vorverkäufen über den Fanclub sind auch beispielsweise VIP-Presales oder Venue-Presales sehr beliebt. Und auch das Kontingent kannst du spezifisch festlegen. Denn auch hier gilt, es gibt keine Garantie. Die Tickets sind nur verfügbar, solange der Vorrat reicht. Schnelligkeit wird also honoriert.

Da jeder Presale individuell gestaltet werden kann, um auf deine Wünsche und die deiner Endkunden einzugehen, haben wir hier einige Presale Variationen zusammengestellt.

 

Presale

Startest du einen verdeckten Presale, wird dieser mit einem generischen Link ausgestattet. Dem Link wird eine Promotion, z.B. „Fanclub2017“, angehängt.  Darüber ist die „verdeckte“ Veranstaltung anzusteuern. Verdeckt bedeutet, dass das Event ohne Link noch nicht erreichbar ist bzw. die Tickets noch nicht verfügbar sind.

Die Termine kannst du dennoch schon über deinen white label-Shop sichtbar machen, damit weitere Fans wissen, dass dein Künstler bald auf Tour kommt. Eine zeitliche Restriktion des Presales, auf ein paar Tage bis Wochen vor dem Start des regulären Vorverkaufs, sollte daher eingerichtet werden.

Verfügt der Kunde über einen Link, kann er innerhalb des verfügbaren Kontingents beliebig oft Tickets bestellen. Auch das Teilen in sozialen Netzwerken oder Fan-Foren ist möglich.

Den Presale stärker regulieren kannst du mit einem individuellen Link. Er ist nur einmalig nutzbar und verliert nach dem Einlösen seine Gültigkeit. Somit bleibt der Presale nicht nur einer geschlossenen Nutzergruppe zugängig, sondern ist auch nur einmal nutzbar.

Die Bestellung der Kunden läuft dann wie folgt ab: Der Kunde bekommt einen Link per E-Mail zugeschickt. Mit einem Klick wird der Voucher auf seine Gültigkeit überprüft. Wird die Gültigkeit bestätigt, kann der Kunde direkt buchen.

Aber egal für welche Variante des Presales du dich schlussendlich entscheidest, den treuen Fan machst du so oder so glücklich.

Nun setzen wir auf dich und deine Ideen für deine individuelle Presale-Variante. Deiner Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt und wir freuen uns auf den Austausch mit dir.

Comments are closed.